Zum Inhalt springen

Jah­res­au­f­akt am Störm­tha­ler See am 28.04.2024

  • von

Bei tol­lem Wet­ter (23 Grad / Son­ne und 3 – 4 Bft.) fand der Jah­res­auf­takt des Ver­eins am zukünf­ti­gen Ver­eins­ge­län­de des Störm­tha­ler Sees statt.

Pünkt­lich 13 Uhr wur­de nach Auf­bau des Ver­eins­zel­tes und Vor­be­rei­tung des Grills unse­re Mit­glie­der­ver­samm­lung gestar­tet. Im Bericht des Vor­sit­zen­den wur­de die Foil­ge­neh­mi­gung auf den meis­ten säch­si­schen Seen ab 01.04.2024, als her­aus­ra­gen­des Ergeb­nis mona­te­lan­ger Bemü­hun­gen des Seg­ler­ver­ban­des und unse­res Ver­eins her­vor­ge­ho­ben. Er dank­te aber auch allen ande­ren Mit­strei­tern, die sich vehe­ment für die Abschaf­fung des Foil­ver­bo­tes aus dem Jahr 2022 ein­ge­setzt hat­ten. Hier­mit dür­fen wir uns aber nicht zufrie­den­ge­ben, da Kiten lei­der immer noch weit­ge­hend ver­bo­ten ist. Haupt­ur­sa­che für die feh­len­de Geneh­mi­gung ist eine aus­ste­hen­de Stu­die zur Aus­wir­kung flie­gen­der Kites auf Stand­ort- und Zug­vö­gel. Es ist schon ein wenig skur­ril, wenn vor­han­de­ne Stu­di­en nicht zur Anwen­dung kom­men kön­nen, nur weil die­se an ande­ren Seen durch­ge­führt wur­den und man für jeden ein­zel­nen Stand­ort sepa­ra­te Beob­ach­tungs­er­geb­nis­se for­dert. Der Vor­stand sicher­te zu, sich wei­ter­hin dem The­ma zu stel­len und mit Hil­fe des Prä­si­den­ten des Seg­ler­ver­ban­des Sach­sen die Kite­ge­neh­mi­gung beim Säch­si­schen Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr ein­zu­for­dern. Der Opti­mis­mus hier zumin­dest einen Model­ver­such geneh­migt zu bekom­men grün­det sich ins­be­son­de­re auf der Tat­sa­che, dass bei Aus­übung unse­re beson­de­ren Segel­dis­zi­pli­nen Wind­sur­fen, Kiten und Win­gen mit und ohne Foil ver­gleichs­wei­se kei­ne bzw. nur ver­schwin­dend weni­ge Scha­den­fäl­le bekannt sind und nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die Vogel­welt schon des­halb nicht zu erwar­ten sind, weil sich bei Wind­stär­ken über 3 Bft. kaum bzw. kei­ne Vögel auf den bis­her genutz­ten Was­ser­flä­chen auf­hal­ten.

Nach Ent­las­tung des Vor­stan­des wur­de der neue Vor­stand gewählt. Die­ser besteht aus sei­nem Vor­sit­zen­den: Burk­hard Oha, dem Vize­prä­si­den­ten Jens Bochnig und dem Schatz­meis­ter Ste­fan Geith. Neu hin­zu­ge­kom­men ist auch die Abtei­lungs­lei­te­rin Wind­sur­fen Ani­ta Krie­bel und der Abtei­lungs­lei­ter Wingen/Kiten Alex­an­der Carot.

Im Anschluss an die Mit­glie­der­ver­samm­lung gab es lecke­re Brat­würs­te vom Grill und Kalt­ge­trän­ke. Da der Wind leicht auf­frisch­te kamen vor allem unse­re Win­ger zum Zuge. Aber auch per Wind­surf­brett ging es aufs Was­ser, wodurch die Was­ser­flä­che des Störm­tha­ler Sees eine ech­te Bele­bung erfuhr.

Nach rund 6 Stun­den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch, Trai­ning auf dem Was­ser, Theo­rie am Strand und Chil­len mit Freun­den, fand der Jah­res­auf­takt gegen 17 Uhr sein Ende.

Sport frei!